Schultze & Braun: Insolvenzantrag bei SKD Autohaus

28.04.2009

Schultze & Braun

Bennstedt. Die SKD Autohaus GmbH hat einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Das Amtsgericht Halle hat Rechtsanwalt Rüdiger Bauch von Schultze & Braun zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Der Geschäftsbetrieb wird zunächst fortgeführt.

Das Autohaus verfügt neben der Zentrale in Bennstedt über eine Niederlassung in Halle und ist Vertragshändler für KIA. „Die Ursache für den Insolvenzantrag liegt an einem Liquiditätsengpass, denn der beachtliche Bestand an Neu- und Gebrauchtfahrzeugen von SKD entstand in guten Absatzzeiten und führte vor dem Hintergrund der allgemeinen Automobilmarktkrise zu den aktuellen Problemen des Unternehmens“, so Bauch in seiner Analyse. In einer ersten Phase konnte der Geschäftsbetrieb – sowohl der Verkauf als auch die Werkstatt – stabilisiert werden, um nun eine Lösung zur Sanierung oder Übertragung des Unternehmens zu finden. Bauch ist zuversichtlich, den Fortbestand des KIA-Händlers zu sichern und das Autohaus retten zu können. Erste Gespräche mit KIA haben bereits stattgefunden, so dass der Geschäftsbetrieb durch die Belieferung mit Neuwagen unterstützt wird.

Auch die Unterstützung durch die 13 Angestellten ist gegeben. „Die Löhne und Gehälter sind durch die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes bis Ende Mai 2009 gesichert und alle Mitarbeiter sind an Bord,“ so Bauch in seiner ersten Stellungnahme.

Kontakt:

Pressesprecherin RAin Ronja Sebode, Mail: RSebode@schubra.de, Telefon: 07841/708-0

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell