Schultze & Braun: Insolvenzantrag der Spinnerei TFG

06.05.2009

Schultze & Braun

Rudolstadt. Die TFG Thüringer Filamente GmbH musste am 30. April 2009 beim Amtsgericht Gera einen Insolvenzantrag stellen. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dirk Herzig von Schultze & Braun bestellt.

Das Unternehmen, das bereits vor 60 Jahren gegründet wurde, ist bekannt als Spinnerei für synthetische Filamentgarne, also Spezialgarne für technische Textilien wie zum Beispiel Klettverschlüsse, Schleifscheiben und Fahrzeughimmel. Auch in der Bekleidungsindustrie kommen die Produkte zum Einsatz. Herzig in einer ersten Einschätzung der Unternehmenssituation: „Die Umsätze haben sich seit 2008 stark rückläufig entwickelt. Die Gründe hierfür liegen im allgemeinen Konjunkturrückgang und in den überdurchschnittlichen Umsatzverlusten bei den Hauptkunden von TFG, die zum Teil aus dem Automobilsektor und nachgelagerten Stufen stammen. Hinzu kamen im vergangenen Jahr gestiegene Energie- und Warenbezugspreise. Maßnahmen zur Kostenreduzierung, die bereits in 2008 eingeleitet wurden, waren angesichts der weiteren Umsatzrückgänge, die in diesem Umfang nicht erwartet wurden, nicht ausreichend, um die Probleme zu beheben.“ Das Unternehmen hat darüber hinaus durch Kurzarbeit versucht, die gesunkene Auslastung abzufangen.

Betroffen sind 140 Arbeitnehmer, die von Herzig am Tag der Antragstellung umfassend über die Situation von TFG informiert wurden. Die Löhne und Gehälter sind derzeit durch das Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit gesichert.

Produktionsaufträge liegen vor, so dass der Geschäftsbetrieb weitergeführt werden kann. „Währenddessen prüfen wir, welche Möglichkeiten für eine Fortführung des Unternehmens bestehen,“ so Herzig in einer ersten Stellungnahme.

Kontakt:

Pressesprecherin RAin Ronja Sebode, Mail: RSebode@schubra.de, Telefon: 07841/708-0

Pressemitteilung unter: www.schubra.de/de/presse/presseservice/index.php

Die Schultze & Braun Rechtsanwaltsgesellschaft für Insolvenzverwaltung mbH beschäftigt

sich seit über 30 Jahren mit allen Fragen der Insolvenz- und Zwangsverwaltung. Bundesweit

ist Schultze & Braun an 31 Standorten tätig, es werden jährlich Hunderte von Insolvenzverfahren

bearbeitet – von der Privatinsolvenz bis zur internationalen Großinsolvenz.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell