Schultze & Braun: Kunden und Lieferanten stehen zu Lindenfarb Textilveredlung Julius Probst GmbH & Co. KG

15.12.2016

Geschäftsbetrieb läuft stabil

Insolvenzgeld für die rund 400 Mitarbeiter wird vorfinanziert

Gespräche mit Kunden und Lieferanten verlaufen positiv

Aalen-Unterkochen. Knapp zwei Wochen nach Beginn des vorläufigen Sanierungsverfahrens in Eigenverwaltung bei der Lindenfarb Textilveredlung Julius Probst GmbH & Co. KG läuft der Geschäftsbetrieb stabil. „Aus den Gesprächen, die wir mit Kunden und Lieferanten führen, erfahren wir eine breite Unterstützung für die Sanierung von Lindenfarb“, berichtet Sanierungsgeschäftsführer Detlef Specovius von Schultze & Braun. „Es gibt ein hohes Interesse am Erhalt des Unternehmens.“

Derzeit erarbeitet Specovius in Abstimmung mit dem vorläufigen Sachwalter Dr. Tibor Braun von Illig, Braun, Kirschnek ein Sanierungskonzept. „Bis Ende Februar wollen wir dieses mit allen wesentlichen Beteiligten besprechen und dem Gericht und den Gläubigern zur Abstimmung vorlegen.“

Bis dahin wird der Geschäftsbetrieb auf jeden Fall unverändert fortgeführt. Für die rund 400 Mitarbeiter ändere sich deshalb zunächst nichts, betont Specovius. Auch werden sie ihre Löhne und Gehälter pünktlich ausbezahlt bekommen. „Die Agentur für Arbeit hat einer Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes zugestimmt und eine Bank hat uns bereits einen entsprechenden Kredit zur Verfügung gestellt.“

Eine Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes ist notwendig, da die Agentur für Arbeit das Insolvenzgeld erst mit Eröffnung des Verfahrens auszahlen darf. „Die Eröffnung ist für Lindenfarb allerdings erst zum 1. März 2017 angestrebt. Kein Mitarbeiter kann so lange auf sein Gehalt warten“, erklärt Specovius. Deshalb springt eine Bank ein und finanziert die Nettolöhne der Mitarbeiter vor. Im Gegenzug treten die Mitarbeiter von Lindenfarb dieser Bank ihren Anspruch gegenüber der Agentur für Arbeit ab, die ihre Leistung nach Eröffnung des Verfahrens dann an die Bank auszahlt.

Die Lindenfarb Textilveredlung Julius Probst GmbH & Co. KG ist Europas größter unabhängiger Textillohnveredler und Marktführer für Maschenware. Das Unternehmen veredelt vorwiegend Technische Textilien, z.B. Stoffe für die Innenverkleidung von Automobilen, aber auch Heim- und Bekleidungstextilien. Das Leistungsspektrum umfasst sowohl Oberflächenbehandlungen wie Rauen, Scheren, Schleifen und Prägen als auch das Färben, Bleichen, Waschen, Reinigen und Beschichten von Textilien.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell