Schultze & Braun: ROWO-FOOD - Gute Chancen trotz Insolvenzantrag

02.04.2015

Stadelhofen. Die ROWO-FOOD GmbH und die WOLF-Naturprodukte GmbH haben am 30. März beim Amtsgericht Bamberg einen Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Das Gericht hat Rechtsanwalt Volker Böhm, Schultze & Braun, als vorläufigen Insolvenzverwalter für die Unternehmen bestellt. Der Geschäftsbetrieb wird trotz Insolvenzantrag unverändert fortgeführt.

ROWO-FOOD wurde 1992 gegründet und importiert weltweit luft- und gefriergetrocknete Rohstoffe wie Gemüse, Kräuter, Pilze, Gewürze, Heilkräuter und Obst für die Nahrungsmittelindustrie. Diese werden veredelt und aufbereitet und über die WOLF-Naturprodukte an die weiterverarbeitende Lebensmittelindustrie international vertrieben. „Eine besondere Stärke unseres Unternehmens liegt in der Herkunft und Auswahl der Rohstoffe, die wir weiterverarbeiten. Wir sind stets zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Das ist unser spezifisches Know-how“, betont Geschäftsführer Robert Wolf.

Der vorläufige Insolvenzverwalter verschafft sich derzeit ein Bild von der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens und prüft die Möglichkeiten zur Sanierung. „Oberstes Ziel ist es zunächst, den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren. Für die Unternehmen gibt es bereits Interessenten, so dass die Chancen für den Erhalt gut sind“, kommentiert Böhm.

Von der Insolvenz der ROWO-FOOD-Gruppe sind insgesamt 33 Mitarbeiter betroffen. Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter sind durch das Insolvenzgeld vorerst abgesichert.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell