Schultze & Braun: Traditionsunternehmen Feinpappe Lott ist insolvent

17.06.2010

Schultze & Braun

Oberachern. Am 15. Juni 2010 wurde für die Lott Feinpappen GmbH & Co. KG ein Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Baden-Baden gestellt. Der Antrag erfolgte durch eine Gläubigerin des Unternehmens; Ferdinand Kießner von Schultze & Braun, Achern, wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Das Unternehmen wurde bereits 1870 in Oberachern gegründet und ist Hersteller von Fein- und Spezialpappen, die vor allem in der Industrie für Büroorganisationsmittel eingesetzt werden – hier besonders für Aktenordner – sowie in der Luftfahrt- und Automobilindustrie, bei Möbelherstellern und in Schuh-Manufakturen. Feinpappe Lott befindet sich nun zum zweiten Mal in seiner Unternehmensgeschichte in einem Insolvenzverfahren. Im ersten Verfahren, das im Jahr 2004 – ebenso mit Kießner als Insolvenzverwalter – eröffnet wurde, konnte Feinpappe Lott durch einen Insolvenzplan entschuldet werden. „Es ist im Moment noch zu früh, um eine Prognose für die Zukunft von Lott abzugeben“, meinte Kießner. „Zunächst werden wir die Möglichkeiten zur Betriebsfortführung prüfen, um dann intensiv nach Lösungen und Chancen zur Sanierung zu suchen. Nach einer ersten Einschätzung kann festgestellt werden, dass die Auftragsbücher gefüllt sind“. Seit knapp einem Jahr ist Bob Roche als Geschäftsführer für Feinpappe Lott verantwortlich. Hinter dem Unternehmen stehen die Motion Immobilien Verwaltungs GmbH in Weisenbach als Kommanditistin sowie die Feinpappen und Kunststoffe Lott GmbH in Achern als Komplementärin.

Das Unternehmen beschäftigt 70 Mitarbeiter, deren Löhne und Gehälter bis einschließlich Mai 2010 bezahlt sind. Ab Juni 2010 sind diese durch das Insolvenzgeld für maximal drei Monate gesichert.

Kontakt:

Pressesprecherin RAin Ronja Sebode, Mail: RSebode@schubra.de, Telefon: 07841/708-0

Pressemitteilung unter:

www.schubra.de/de/presseservice/pressemitteilungen.php

Follow us on Twitter.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell