Schwartz Insolvenzverwalter: SRI-Unternehmensgruppe Eigenverwaltung für Sanierung mit Insolvenzplan

01.10.2012

Das Amtsgericht Kempten hat am 26.09.2012 die Insolvenzverfahren über das Ver-mögen der SRI Radio Systems GmbH sowie der SRI Logistics GmbH sowie am 27.09.2012 der SRI Holding AG eröffnet. Gleichzeitig ordnete das Gericht bei allen Konzerngesellschaften die Eigenverwaltung an. Durch die Anordnung der Eigenver-waltung soll die Sanierung der Unternehmensgruppe mit aufeinander abgestimmten Insolvenzplänen ermöglicht werden. Die Pläne erstellt der Dresdner Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter Jörg Spies, pkl Keller Spies Partnerschaft, der bereits bei Antragstellung im Juli 2012 in die Geschäftsführung eingetreten war. Zum Sachwalter wurde der bisherige vorläufige Sachwalter Herr Rechtsanwalt Dr. Thomas Karg aus der Kanzlei SCHWARTZ in Memmingen, bestellt.

Die SRI-Gruppe hatte im Juli 2012 Anträge auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt und das beabsichtigte Sanierungskonzept in Eigenverwaltung umfangreich dargestellt.

Die Geschäftsleitungen möchten erreichen, dass der Erhalt der Unternehmen und damit die überwiegende Anzahl der Arbeitsplätze im Unternehmen gesichert werden. Das Sanierungskonzept sieht dazu vor, die Unternehmen über einen Insolvenzplan, sowohl in finanzwirtschaftlicher Hinsicht, als auch unter betriebswirtschaftlichen Aspekten, umfangreich zu sanieren und zu restrukturieren. Da die Insolvenzordnung kein Konzerninsolvenzrecht kennt, stellt die Anordnung der Eigenverwaltung sicher, dass die aufeinander abgestimmte Restrukturierung von Konzernunternehmen unter einheitlicher Leitung erfolgen kann.

In Eigenverwaltung bleibt die Geschäftsführung selbst voll handlungsfähig und kann die notwendigen Reorganisationsmaßnahmen zügig umsetzen. Die effiziente Verfahrensabwicklung und die in Aussicht stehende baldige Verfahrensbeendigung mit Annahme der Insolvenzpläne haben die Auftraggeber dazu bewogen, die Geschäftsbeziehung zu den Unternehmen der Gruppe fortzusetzen. Auch das große Engagement innerhalb der Belegschaft stimmt zuversichtlich, um die notwendige wirtschaftliche Basis für eine Fortführung des Betriebes zu sichern.

Entscheidender Auslöser der Krisensituation war insbesondere die Marktentwicklung im Geschäftsfeld Umwelttechnik, die durch die massiven Branchenprobleme der Solarindustrie in Deutschland zu einem drastischen Ergebniseinbruch führte.

Mit dem Insolvenzplanverfahren in Eigenverwaltung wird angestrebt, die Verfahren innerhalb eines Zeitraumes von neun Monaten nach Antragstellung abzuschließen, wobei die Gläubiger durch Zahlung einer sicheren Quote auf ihre Forderungen im Vergleich zur Regelinsolvenz wirtschaftlich deutlich besser gestellt werden sollen.

Die SRI Unternehmensgruppe ist in Durach in Deutschland ansässig und beschäftigt ca. 460 Mitarbeiter sowie 50 Auszubildende. Das mittelständische Unternehmen ist als Komplettanbieter im Segment Fertigung elektronischer Baugruppen in den Geschäftsfeldern Manufactoring & Sourcing, Engineering & Services und Consulting & Training tätig.

Mehr unter www.sri.de

pkl Keller Spies Partnerschaft ist eine auf Insolvenzverwaltung und Unternehmenssanierung spezialisierte Kanzlei. Sie betreut durch Rechtsanwalt Jörg Spies sowie weitere sechs Insolvenzverwalter zahlreiche Verfahren und ist insbesondere im Bereich der Insolvenzplanerstellung aktiv. Mit der Erstellung von Sanierungskonzepten und deren Umsetzung im Rahmen von Insolvenzplanverfahren mit Eigenverwaltung bei Eintritt in die Geschäftsleitung ist Rechtsanwalt Jörg Spies einer der wenigen Sanierungsexperten in Deutschland, die in Krisensituationen auch operative Verantwortung in Unternehmen übernehmen.

pkl ist mit 20 Berufsträgern und mehr als 70 Mitarbeitern an den Standorten Bingen, Dresden, Hannover, Berlin, Frankfurt/Main, Erfurt, Leipzig und Kaiserslautern vertreten.

Mehr unter www.pkl.com

Schwartz Insolvenzverwalter gehört gemäß INDat zu den führenden, auf das Insolvenzrecht spezialisierten Kanzleien in Süddeutschland. Die Kanzlei um Gründer Dr. jur. Harald Schwartz zählt über 100 Mitarbeiter, darunter 25 Rechtsanwälte – davon sind wiederum 10 Insolvenzverwalter bzw. Treuhänder und weitere 6 Fachanwälte für Insolvenzrecht. Standorte sind München, Nürnberg, Ingolstadt, Memmingen, Landshut, Regensburg, Weiden und Amberg.

Mehr unter www.schwartz.in und www.schwartz.eu

Pressekontakt:

Martin Kampmann
Tel.: +49 (8 31) 690-211
Fax: +49 (8 31) 690-400
E-mail: Presse@sri.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell