Walter-Oppenhoff-Stipendium geht 2013 an drei Nachwuchsjuristen

01.07.2013

Laura Henning aus Berlin, Thius Vogel aus Hannover und Jekaterina Weiner aus Hamburg sind die Gewinner eines Teilstipendiums für ein LL.M.-Studium in den USA. Sie wurden aufgrund ihrer herausragenden Studienleistungen und nach persönlichen Interviews aus einer Vielzahl von Bewerbern ausgewählt.

Die Walter-Oppenhoff-Stiftung wurde 1996 anlässlich des 90. Geburtstages des inzwischen verstorbenen Dr. Walter Oppenhoff gegründet. Sie wird im Rahmen des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft geführt und unterstützt die internationale Ausbildung deutscher Juristen.

Die Stipendiaten 2013

Laura Henning (24) hat an der Humboldt-Universität Berlin studiert und ihr erstes Examen absolviert. Dort promoviert sie derzeit zu einem kartellrechtlichen Thema am Lehrstuhl von Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski. Sie wird ab Juli an der Tulane University in New Orleans studieren.

Thius Vogel (27) hat an der Leibniz Universität Hannover und an der Georg-August-Universität Göttingen studiert und sein erstes Examen absolviert. Er promoviert derzeit zu einem arbeitsrechtlichen Thema am Lehrstuhl von Prof. Dr. Roland Schwarze in Hannover. Sein Ziel in den USA ist die University of Michigan (Ann Arbor) – dort wird er Ende August sein Studium aufnehmen.

Jekaterina Weiner (25) hat an der Universität Hamburg studiert und ihr erstes Examen gemacht. Ihr LL.M.-Studium wird sie ab August an der Fletcher School of Law and Diplomacy in Boston absolvieren.

"Viele herausragende Bewerber"

Der Namensgeber des Stipendiums, Dr. Walter Oppenhoff, hat im vergangenen Jahrhundert zahlreiche internationale Unternehmen beraten, insbesondere mit Sitz in den USA. Nach Abschluss des deutschen Jurastudiums ermöglicht das Master-Studium in den USA den Erwerb einer fachlichen Zusatzqualifikation im anglo-amerikanischen Rechtsbereich.

Dr. Stephan König, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung und Managing Partner von Oppenhoff: "In diesem Jahr hatten wir so viele herausragende Bewerber, dass wir das Stipendium geteilt haben. Wir freuen uns sehr, diese Talente bei ihrer weiteren Ausbildung unterstützen zu können.“

Interessenten für die Förderung durch die Walter-Oppenhoff-Stiftung können sich bis zum 30. April jeden Jahres mit aussagefähigen Bewerbungsunterlagen (Zeugnissen, Referenzen, Gutachten, Beschreibung des Studienvorhabens, ggf. Zusage der Law School) bewerben.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell