White & Case berät Premiere bei Kooperationsvertrag mit Deutsche Telekom

23.05.2006

White & Case

München/Dresden, 22. Mai 2006

 

Die internationale Anwaltssozietät White & Case LLP hat Premiere bei dem Abschluß eines

Kooperationsvertrages mit der Deutschen Telekom AG beraten. Gegenstand dieses Vertrages ist die

Einspeisung aller Premiere PayTV-Programme auf der neuen IPTV-Plattform der Deutschen

Telekom AG, die im August dieses Jahres auf der Basis eines neuen Breitband-Netzes an den Start

geht. Damit ist Premiere neben den bisherigen digitalen Verbreitungswegen Kabel und Satellit auch

auf dem kommenden dritten Verbreitungsweg IPTV (Fernsehen auf Basis des Internet Protokolls)

vertreten.

Besondere Publizität gewinnt diese Zusammenarbeit vor allem deshalb, weil mit der Kooperation

auch die Gewährung einer Sublizenz für die Fußball-Bundesliga-Berichterstattung verbunden ist.

Premiere wird dieses Produkt als rundfunkrechtlicher Veranstalter veranstalten und produzieren.

Bekanntlich waren die Rechte für die Live-Berichterstattung parallel einerseits an die Arena GmbH –

eine Tochtergesellschaft der Unity Media GmbH - und andrerseits für die IP-Rechte an die Deutsche

Telekom AG vergeben worden. Durch die Kooperation ist gesichert, dass Premiere seinen

Abonnenten auch für die nächsten drei Jahre die Fußball-Bundesliga zeigen kann. Offen geblieben ist

noch, ob die Rechte auch über Kabel und Satellit unter Übertragung im Internet Protokoll Standard

genutzt werden können.

Das Beratungsteam von White & Case bestand aus den Partnern Dr. Axel Bauer, Dr. Matthias

Aldejohann und Dr. Ulrich Jork.

„Wir freuen und, dass wir Premiere nach der Restrukturierung und dem IPO auch bei dem Einstieg in

ein neues Zeitalter des Fernsehens begleiten können,“ sagt Dr. Axel Bauer, Leiter des Dresdner und

des Münchner Büros.

Seit April 2002 hatte White & Case die Beratung der Premiere Fernsehen GmbH & Co. KG

(Premiere) bei der Restrukturierung in einer außerordentlich kritischen Phase übernommen und

knapp drei Jahre bis zum erfolgreichen Börsengang der Premiere AG im März 2005 begleitet.

White & Case betreute Premiere im Jahre 2003 auch bei der Übernahme von 65,1 Prozent der Anteile

durch Permira, einen der größten Privat Equity Fonds in Europa mit einem Transaktionsvolumen

von 220 Millionen Euro.

White & Case LLP ist eine der führenden internationalen Anwaltssozietäten in Europa und in den

entscheidenden wirtschaftlichen Zentren der Welt mit fast 2,000 Anwälten an 36 Standorten in 24

Ländern präsent.

In Deutschland verfügt White & Case über 220 Anwälte und Steuerberater in Berlin, Dresden,

Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg und München [www.whitecase.de].

Kontakt:

Dr. Axel Bauer, Tel.: 0351 8888 112, E-Mail: ABauer@whitecase.com

Kontakt + Bildmaterial:

Barbara Gruber, Tel.: 069 29994 1122; E-Mail: BGruber@whitecase.com

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell