WILLMER & PARTNER: HYMARTEC BEANTRAGT INSOLVENZ

19.06.2012

· Geschäftsbetrieb beim Zulieferer für Spezialschiffe und Yachten läuft weiter

· Löhne und Gehälter über das Insolvenzgeld bis Juli gesichert, rückständige Zahlungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Monat Mai sind angewiesen

Delmenhorst / Bremen, 19. Juni 2012 –

Die Hymartec GmbH, ein führender deutscher Hersteller von Ruderanlagen und Stabilisatoren für Spezialschiffe und Yachten, hat am einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim zuständigen Amtsgericht in Delmenhorst gestellt. Hintergrund des Insolvenzantrags waren zeitliche Verzögerungen bei größeren Projekten in Folge der allgemeinen Krise im weltweiten Schiffsbau, die zu einer finanziellen Schieflage geführt haben. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Bremer Fachanwalt Dr. Malte Köster aus der Kanzlei Willmer & Partner bestellt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden bereits am Tag nach der Antragsstellung über die aktuelle Situation und die weiteren Schritte informiert.

Wie der vorläufige Insolvenzverwalter heute in einer ersten Stellungnahme mitteilte, wird der Geschäftsbetrieb gemeinsam mit der bisherigen Geschäftsführung vorläufig aufrechterhalten. Köster teilte weiter mit, dass die zuständige Agentur für Arbeit in Oldenburg ihre Zustimmung zur Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes gegeben hat. Damit sind die Löhne und Gehälter bis einschließlich Juli gesichert. Die rückständigen Löhne und Gehälter für den Monat Mai wurden bereits zur Auszahlung angewiesen. Hymartec beschäftigt derzeit 34 Mitarbeiter. Zu den Hauptkunden des Unternehmens zählen international agierende Yachten- und Spezialschiffsbauer.

Dr. Malte Köster, als vorläufiger Insolvenzverwalter: „Hymartec hat sich der allgemeinen Krise in der Schifffahrtsbranche nicht mehr entziehen können. Wichtig ist, dass die rückständigen Löhne und Gehälter für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre Familien jetzt ausgezahlt werden können und die fristgerechte Zahlung bis Juli gesichert ist. Der Geschäftsbetrieb läuft weiter, auch das ist eine gute Nachricht. In den kommenden Wochen werden wir sorgfältig alle Möglichkeiten zur Fortführung des Unternehmens prüfen. Nach einer ersten Bestandsaufnahme sind wir dabei vorsichtig optimistisch. Es bestehen Ansätze für eine Sanierung, die wir nun unter dem Schutz des Insolvenzverfahrens mit aller Kraft weiter verfolgen werden. Das Unternehmen ist ein verlässlicher Partner im Spezialschiffsbau und genießt aufgrund seiner ausgewiesenen Expertise bei hydraulischen Anlagen und Stabilisatoren einen hervorragenden Ruf bei den Werften.“

Homepage Hymartec GmbH: www.hymartec.de

Dr. Malte Köster
Rechtsanwalt/Fachanwalt für Insolvenzrecht
als vorläufiger Insolvenzverwalter

Kontakt:

WILLMER & PARTNER
Rechtsanwälte
Insolvenzverwalter
Langenstraße 14
28195 Bremen
Telefon 0421/322739-0
Telefax 0421/322739-22
bremen@willmer-inso.de
www.willmer-inso.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell