WILLMER & PARTNER: INSOLVENZ DER NIEDERLÄNDISCHEN SCHWESTERGESELLSCHAFT SCHLÄGT AUF DEUTSCHE NEDEXCO-GESELLSCHAFT DURCH

31.05.2012

· Insolvenzantrag beim Amtsgericht Celle eingereicht

· 80 Arbeitsplätze betroffen

· Dr. Christian Willmer zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt

· Erste potenzielle Investoren haben Kaufinteresse signalisiert

Celle/Hannover, 30. Mai 2012 –

Die in Wietzendorf ansässige Firma NEDEXCO Logistik Deutschland GmbH kann sich den Auswirkungen der Insolvenz ihrer niederländischen Schwestergesellschaft nicht länger entziehen. Vor diesem Hintergrund hat das Unternehmen, das in Deutschland rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt und einen Jahresumsatz von rund 15 Mio. Euro erwirtschaftet, beim Amtsgericht Celle einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das Insolvenzgericht hat daraufhin am 25. Mai 2012 den Fachanwalt für Insolvenzrecht Dr. Christian Willmer zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Willmer war zuvor bereits als vorläufiger Sachwalter eingesetzt worden, nachdem die Geschäftsführung zunächst einen Antrag auf Eigenverwaltung gestellt hatte. Diese Option der Weiterführung konnte jedoch aufgrund von Liquiditätsengpässen nicht realisiert werden, so dass die Geschäftsführung den Antrag auf Eigenverwaltung zurückgenommen hat.

Die Schwestergesellschaft NEDEXCO Logistics BV, mit zuletzt noch rund 150 Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen von 30 Mio. Euro, hatte im März dieses Jahres aufgrund einer im Wesentlichen durch den Wegfall eines Großkunden ausgelösten finanziellen Schieflage Insolvenz anmelden müssen.

Die NEDEXCO Logistik Deutschland GmbH ist für führende Produzenten von Tiefkühlprodukten im Bereich der Tiefkühllogistik tätig. Hierzu wird in Wietzendorf ein eigenes Kühlhaus betrieben, wodurch das gesamte Leistungsspektrum von der Zusammenführung und Lagerung über die Konfektionierung bis zur Distribution von Tiefkühlprodukten abgedeckt werden kann.

Wie der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Christian Willmer aus der Kanzlei Willmer & Partner heute mitteilte, läuft der Geschäftsbetrieb uneingeschränkt weiter. Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind über das Insolvenzgeld bis Ende Juli gesichert. Erste potenzielle Investoren haben bereits ihr Interesse an einer Übernahme signalisiert.

Dr. Christian Willmer als vorläufiger Insolvenzverwalter: „Die Insolvenz der Schwestergesellschaft ist jetzt auf die deutsche Gesellschaft durchgeschlagen. Der Geschäftsbetrieb wird dennoch vollumfänglich aufrechterhalten. Wichtig ist vor allem, dass die Kunden auch weiter an die Leistungsfähigkeit von NEDEXCO glauben und sich bereit erklärt haben, die Sanierungsbemühungen konstruktiv zu unterstützen. Dieses Vertrauen wollen wir rechtfertigen, indem wir die neuen Freiräume, die sich durch das Insolvenzverfahren bieten, für die Kunden nutzen. Nach einer ersten Bestandsaufnahme ist insgesamt festzuhalten, dass eine nachhaltige Sanierung des Unternehmens anspruchsvoll, aber nicht unmöglich ist. Erste potenzielle Investoren haben bereits ihr Interesse an einer Übernahme signalisiert. Wir werden in den kommenden Tagen und Wochen intensive Gespräche mit allen Beteiligten führen und die Angebote sorgfältig prüfen.“

Dr. Christian Willmer
Rechtsanwalt/Fachanwalt für Insolvenzrecht
als vorläufiger Insolvenzverwalter

Kontakt:

WILLMER & PARTNER
Rechtsanwälte
Insolvenzverwalter
Luisenstraße 4
30159 Hannover
Telefon 0511/357710-0
Telefax 0511/357710-11
hannover@willmer-inso.de
www.willmer-inso.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell