Witt Nittel: MLP Riester-Rente - Anleger müssen 90 % weniger Abschluss- und Vertriebskosten zahlen

11.09.2006

Witt Nittel

- Heidelberg, den 11. September 2006 – Nur 0,692 % der Beitragssumme statt 6,92 % als Abschluss- und Vertriebskosten müssen Anleger der MLP Balance Invest Rentenversicherung (Tarif IRVAVMG1) in den ersten 10 Jahren nach Abschluss des Vertrags zahlen. So entschied das Amtsgericht Heidelberg in seinem Urteil vom 18. August 2006 (30 C 122/06). „Für den Anleger eine Einsparung von rund 90 % der Kosten, die nun zusätzlich der Altersvorsorge zu Gute kommen können“, meint Anwalt Werner Willeke von der Heidelberger Kanzlei Witt Nittel, Rechtsanwälte.

Auslöser des Streits war eine missverständliche Formulierung in den Vertragsbedingungen. Diese konnten sowohl dahingehend ausgelegt werden, dass der Anleger 10 Jahre lang jährlich Abschluss- und Vertriebskosten in Höhe von 0,692 % der Beitragssumme, also insgesamt 6, 92 % zu bezahlen hat, aber auch dahingehend, dass die Gesamtkosten von 0,692 % der Beteiligungssumme auf 10 Jahre verteilt zu zahlen sind. „Bei einer solchen Mehrdeutigkeit von vorformulierten Vertragsbedingungen“, so Anwalt Willeke, „gilt insbesondere bei Verbraucherverträgen immer die dem Verbraucher günstigere Auslegung.“ Dieser Auffassung schloss sich auch das Amtsgericht Heidelberg an.

Anleger, die zur Altersvorsorge bei MLP Riester-Renten-Verträge geschlossen haben, sollten diese dahingehend prüfen lassen, ob auch bei Ihnen solche ungenauen Vertragsklauseln vereinbart wurden. Ist dies der Fall, können sich leicht ein paar tausend Euro sparen lassen, rät Rechtsanwalt Willeke.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Verantwortlich:

Rechtsanwalt Mathias Nittel, Adenauerplatz 8, 69115 Heidelberg

 

Tel.: 06221-43401-14, Fax: 06221-43401-24

 

mail: nittel@witt-nittel.de

 

 

 

 

 

Über Witt Nittel, Rechtsanwälte

 

Die 10 Anwälte von Witt Nittel, Rechtsanwälte in Heidelberg sind seit Jahren erfolgreich in den Bereichen Bank- und Kapitalmarktrecht tätig. Für Anleger von Immobilienanlagen und anderen Anlageformen des grauen Kapitalmarkts wurden zahlreiche richtungweisende Urteile vor Oberlandesgerichten und dem Bundesgerichtshof erstritten.

 

 

 

Neben der Vertretung privater und institutioneller Kapitalanleger bietet die Kanzlei ein umfassendes Leistungsangebot in allen relevanten Gebieten des Wirtschaftsrechts.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell